Reisen

Ob privat oder beruflich war immer wichtig

Immer Unterwegs

Reisen ist für mich etwas, was ich gerne mache. Andere Länder, deren Menschen, Sitten und Religionen kennenzulernen hat mich schon immer gereizt und sehr früh in die Ferne gezogen.

Vielleicht waren ja die vielen Karl May Bücher die ich als Kind las ein Grund? Jedenfalls zog es mich immer in die Fremde, sooft und soweit es eben ging.

Viele Länder die May in seinen Büchern beschrieben hat habe ich im Laufe der Jahre besucht, mich mit den Menschen beschäftigt und viele Freunde gefunden.

Später dann machte es mein Job unabdingbar die Welt nochintensiver zu bereisen. Schwierige Situationen dort zu meistern und den betroffenen Menschen zu helfen.

Einiges werde ich hier darüber noch berichten.

Kurdistan

Ein besonderes Kapitel in meinem Leben. Nicht nur auf den Spuren Karl Mays sondern auch um dort, im norden des Iraks zu arbeiten. Viel Zeit habe ich in Kurdistan verbracht. Kenne aber auch die kurdischen Gebiete im Iran, der Türkei und Syrien.

Wer mehr darüber erfahren will

Der Rest

Das erste Auslandsreiseziel, dass ich alleine ansteuerte war Italien. Es war nicht weit weg und es folgten viele Wochenendfahrten mit dem Motorrad. Mein erstes Fernziel war die Türkei, damlas mit einem VW Bus T1 über 10.000 km in sechs Wochen. Kreuz und quer durch den Balkan, die Türkei und Nordgriechenland.  Aber auch der Rest Europas wurde damals schon bereist. Großbritanien, Frankreich, Spanien waren oft Urlaubsziel. Die Niederlande gehörten zum verlängerten Wochenende, wie eben auch Italien. Zum Skifahren ging es meist „nur“ nach Österreich, aber das kannte ich ja eh sehr gut. Später folgten dann China, die Philippinen und noch viel mehr.

Grundsätzliches

Ich kann hier nicht über alle besuchten Länder berichten. Oder gar über jeden Besuch von vielen in bestimmten Ländern.

Einige Länder werden beschrieben und auch Aufnahmen von dort gezeigt.

Andere nur mit einigen Fotos angerissen.

Bonaire

Eine Insel der niederländischen Antillen. Vor der Küste Venezuelas und am Rand der Karibik.

Eigentlich immer zu warm, aber der ständige Wind auf der kleinen Insel macht das wieder Wett. Beim Tauchen sowieso niemanden. Und tauchen kann man an über 60 Spotts. Und das 24 Stunden am Tag.

Oman

zur heissesten Jahreszeit. Tauchen, alte Bekannte besuchen und da Land erkunden.

Von 53 Grad im (nicht vorhandene) Schatten auf den Jebel Shems und dort die eine leichte Brise und knapp25 Grad auf über 2.000 Metern zu geniesen.

Noch Mehr?

Es gibt noch Fotos und Kurzberichte zu anderen Ländern. Stöbern Sie doch einfach im Hauptmenü.